Autor

Jan FleischhauerIch habe mein ganzes Berufsleben als Journalist gearbeitet. Es lässt sich einwenden, dass  einem nach dem Literatur- und Philosophiestudium nicht viel anderes übrig bleibt, wenn man Geld verdienen will, aber ich habe meine Wahl nie bereut. Die des Arbeitgebers übrigens auch nicht. Seit über zwanzig Jahren bin ich Redakteur beim “Spiegel”, es gibt Langweiligeres. Ich habe für nahezu jedes Ressort des Blattes geschrieben, und ich hatte oft das Glück, am richtigen Ort zu sein. Gleich nach der Wende war ich in Leipzig, dann lange in Berlin. Im Frühjahr 2001 hat mich die Chefredaktion nach New York geschickt, um von dort über die Wall Street und die Wirtschaft des Landes zu berichten, kein schlechtes Timing, wie sich herausstellte. Als ich im Januar 2005 nach Berlin zurückkam, als stellvertretender Leiter des Hauptstadtbüros, begann gerade der lange Abschied von Rotgrün, den wir beim “Spiegel” naturgemäß mit besonderer Anteilnahme verfolgten. Seit September 2008 bin ich Autor im Berliner Büro; im Mai 2009 erschien mein Buch “Unter Linken”, das zu meiner Freude gleich den Sprung auf die Bestseller-Listen schaffte und zum meistverkauften politischen Sachbuch des Jahres wurde.