Gender Mainstreaming

Filed under: Lebenswelten — Schlagwörter: , , , — JF @ 16:34

Geschlechtsneutrale Päderastinnen

Zu den Publikationen der Bundeszentrale für politische Bildung gehört die “Zeitschrift aus Politik und Zeitgeschehen”, die im Wochenrhythmus erscheint und “wissenschaftlich fundierte, allgemein verständliche Beiträge” bietet, ein “Forum kontroverser Diskussion”, wie es in der Selbstbeschreibung heißt (kennen die Verfasser solcher Ankündigungen eigentlich auch etwas anderes als Diskussionen, die nicht kontrovers verlaufen; wie wäre es zur Abwechslung mal mit einer “einvernehmlichen Debatte”, einem “harmonischen Disput”, was der Realität solcher Zeitschriften ja sogar sehr viel näher käme?)

Nach “Krise der Weltwirtschaft” und “Lebenswelten von Migrantinnen und Migranten” ist jetzt eine Ausgabe über Frauen und Politik geplant. Allen Autoren ging dieser Tage einen Autorenvertrag zu: “Die Bundeszentrale für Politische Bildung gehört zu den Behörden, die Gender Mainstreaming als Modellprojekt einführen”, heißt es am Ende des Schreibens, “wir möchten Sie daher bitten, Ihren Beitrag in einer geschlechtsneutralen Sprache abzufassen.” Man darf gespannt sein, wie das Experiment ausgeht. Es scheint so, als ob wir dem Tag nicht mehr fern sind, wo zumindest in den Schriften der Bundesbildungszentrale neben den Päderasten und den Totschläger getreu dem linguistischen Modellprojekt endlich die Päderastin und die Totschlägerin treten. Auch von “Holcaustleugnern und Holocaustleugnerinnen”, bzw. “den Rechtsradikalen und  Rechtsradikalinnen” war  bis dato in der Mainstream-Presse kaum die Rede, ein Misstand, dem jetzt sicher mit Bundesmitteln abgeholfen wird.